Skip to main content

Startseite
Sponsoring
Stellenangebot
News
ABenteuerfarm
Was ist eine KiJuFa?
Für wen ist die Farm?
Feuerstelle
Hüttenbau, Werkbank
Kunst-/Kreativbereich
Gartenbereich
BMX-Strecke
Gruppenbesuche und Feiern
Wir über uns
Mitgliedschaft
Geld- und Sachspenden
Galerie
Kontakt
Formulare für Anmeldungen
Gästebuch
Impressum
Termine
Was ist eine Kinder- und Jugendfarm?
 
Jugendfarmen und Aktivspielplätze wie unsere Abenteuerfarm sind betreute Abenteuerspielplätze mit pädagogisch fundiertem Konzept, die vor allem Angebote für Kinder im Schulalter bieten. Kinder, die ein hohes Maß an Bewegungsbedürfnis, Erlebnishunger und Neugier mitbringen.
 
Sie schaffen ein Freizeitangebot, das ihnen die Möglichkeit gibt, ihr Bewegungsbedürfnis in einer gesunden Umgebung auszuleben, mit Werkzeug umzugehen, ihr Areal selbstverantwortlich und kreativ mit zu gestalten, Lebenszyklen der Natur kennen zu lernen und den Wert sonst oft als selbstverständlich angenommener Dinge zu entdecken.
 
Die Vielfalt an Erfahrungsbereichen und Gestaltungsmöglichkeiten unterscheidet sie sowohl von konventionellen Spielplätzen als auch von anderen Freizeitangeboten. Deshalb wurden sie im 10. Kinder- und Jugendbericht der Bundesregierung als am ehesten kindgemäße Betreuungsangebote bezeichnet.
 
Ein wichtiges Anliegen ist uns die Vermittlung und Entfaltung handwerklicher und kreativer Fähigkeiten beim Umgang mit Werkzeug und den Materialien des Kunstbereiches. Aber auch Verantwortung für Material und Werkzeug, Kooperation und Rücksichtnahme wird vermittelt.
 
Die therapeutische Wirkung des Umgangs mit Tieren ist wissenschaftlich belegt, aber nicht in jedem Haushalt ist es möglich und sinnnvoll, Haustiere zu halten.
In Kooperation mit dem direkt benachbarten Wildpark Haibach können Kinder den verantwortungsvollen Umgang mit Tieren erlernen und dabei eine persönliche Beziehung zu den Tieren aufbauen, was wiederum ihre Empathiefähigkeit und ihr Wissen um die Bedürfnisse ihrer Mitgeschöpfe fördert. Beispielsweise mit Meerschweinchen, Hasen, Ziegen oder Eseln können sie hier Fütterung und Pflege eines Tieres als natürliche, selbstverständliche Vorgänge erleben und ausführen.
 
Schon in den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts stellte ein aufgeschlossener dänischer Landschaftsarchitekt namens Carl Theodor Sørensen fest, daß sich Kinder ab einem bestimmten Alter lieber auf wilden Brachflächen aufhalten und ihre eigene Spielwelt konstruieren, als sich auf fertig möblierten Spielplätzen aufzuhalten.
 
Wenn auch Sie der natürlichen Kreativität, Neugier und Schaffenskraft Ihres Kindes freien Lauf lassen wollen, dann sind Sie bei uns richtig.
 
Herzlich willkommen!